Slider

Wurzelbehandlung

Wenn Zähne stark geschädigt sind, kann auch der Zahnnerv betroffen sein. Wir bieten zwei Behandlungsalternativen an – abhängig von der individuellen Situation. Die konventionelle Wurzelbehandlung (Endodontie) führt über den Zahn ins Innere. Bei einer chirurgischen Wurzelbehandlung erfolgt der Eingriff von außen über das Zahnfleisch. Während eine Erkrankung des Zahnnervs früher das Aus für den Zahn bedeutet hat, können wir heute mit hochmodernen Instrumenten und Optik für den Erhalt – selbst sehr stark geschädigter Zähne – sorgen.

Wurzelbehandlung

Wenn Zähne stark geschädigt sind, kann auch der Zahnnerv betroffen sein. Wir bieten zwei Behandlungsalternativen an – abhängig von der individuellen Situation. Die konventionelle Wurzelbehandlung (Endodontie) führt über den Zahn ins Innere. Bei einer chirurgischen Wurzelbehandlung erfolgt der Eingriff von außen über das Zahnfleisch. Während eine Erkrankung des Zahnnervs früher das Aus für den Zahn bedeutet hat, können wir heute mit hochmodernen Instrumenten und Optik für den Erhalt – selbst sehr stark geschädigter Zähne – sorgen.

Ursache

Eine Entzündung im Inneren der Zahnwurzel rührt meist von einer sehr tiefliegenden Karies her. Zahntraumata, wie beispielsweise die Fraktur der Zahnkrone, können ebenso dafür verantwortlich sein, dass sich Keime im Zahninneren einnisten. Oft auch unbemerkt kann der Zahnnerv dann über die Zeit absterben und Entzündungsherde entstehen. Entweder bei einer Kontrolluntersuchung oder wenn plötzlich sehr stark pochende Schmerzen auftreten, wird deutlich, dass eine Nerventzündung vorliegt.

Bereits seit dem Jahr 2007 ist Frau Dr. Schomburg Spezialistin auf dem Fachgebiet Endodontie.

Behandlung

Bei diesem hochpräzisen Verfahren erfolgt der Zugang zu den Zahnwurzeln über die Zahnkrone ins Innere des Zahnes. Hier ist höchste Präzision, Fingerfertigkeit und auch bestes technisches Equipment gefragt. Wir arbeiten mit einem Operationsmikroskop und sehr filigranen Instrumenten. Das oberste Ziel ist, die krankheitserregenden Keime aus dem Zahninneren vollumfänglich zu eliminieren. Erst wenn die Wurzelkanäle keimfrei sind, können sie bakteriendicht verschlossen werden. Nur so kann vermieden werden, dass sich erneut Bakterien im Zahninneren einnisten.