previous arrow
next arrow
Slider

Implantat-Material

Die individuelle Anatomie, die gesundheitlichen Voraussetzungen und Ihre persönlichen Wünsche sind die maßgebenden Kriterien bei der Wahl des Implantat-Materials. Um die richtige Entscheidung treffen zu können, ist deshalb eine gründliche und präzise Diagnostik sowie eine ausführliche Beratung wichtig. Wir können zwischen verschiedenen Implantat-Typen aus Titan und Keramik sowie besonders kleinen Implantaten wählen.

Implantat-Material

Die individuelle Anatomie, die gesundheitlichen Voraussetzungen und Ihre persönlichen Wünsche sind die maßgebenden Kriterien bei der Wahl des Implantat-Materials. Um die richtige Entscheidung treffen zu können, ist deshalb eine gründliche und präzise Diagnostik sowie eine ausführliche Beratung wichtig. Wir können zwischen verschiedenen Implantat-Typen aus Titan und Keramik sowie besonders kleinen Implantaten wählen.

Titan-Implantate

Da uns Ihre Sicherheit am Herzen liegt, verwenden wir ausschließlich deutsche Markenprodukte , die wissenschaftlich untersucht und medizinisch bewährt sind. Das deutsche Medizinproduktegesetz stellt hohe Anforderungen an die Sicherheit und Funktionalität von Medizinprodukten. Unsere Implantate bestehen aus Reintitan (Titan Grade 4) und sind mit einer speziellen Oberfläche versehen. Titan ist sehr körperverträglich, äußerst stabil und besitzt eine hohe Bioverträglichkeit. Mit Titan-Implantaten können fast alle Indikationen abgedeckt werden. Über 98 Prozent der in Deutschland eingesetzten Implantate sind aus Titan.

Keramik-Implantate

Implantate aus Keramik werden aus Zirconiumdioxid hergestellt. Dieses metallfreie Material ist sehr körperverträglich. Aus diesem Grund sind Keramik-Implantate insbesondere für Risikopatienten, Allergiker, Patienten mit Unverträglichkeiten eine gute Alternative. Aufgrund der glatten Oberflächenstruktur hat Plaque weniger Chancen sich anzulagern. Diese Eigenschaft macht Keramik-Implantate auch für Parodontitis-Patienten interessant. Die elfenbeinfarbigen Keramik-Implantate eignen sich zudem in ästhetisch schwierigen Situationen, wie z.B. im Frontzahnbereich. In Deutschland werden jährlich ca. 20.000 Keramik-Implantate eingesetzt.

Mini-Implantate

Schwindet der Kieferknochen, so sinken oft auch die Chancen für ein Implantat. Eine Atrophie des Kiefers kann durch Zahnlosigkeit, eine Erkrankung des Zahnhalteapparates (Parodontitis) oder im Zuge des Älterwerdens entstehen. In diesen Situationen können wir mit Mini-Implantaten aus Titan dennoch den Wunsch nach einem festen Zahnersatz erfüllen. Mit knochenaufbauenden Maßnahmen können wir die Erfolgsaussichten dieser Implantat-Therapie erhöhen. So ist eine optimale Versorgung der Implantate durch verschiedene Aufbauten zur Verankerung gewährleistet.